Schulranzen ohne Schadstoffe – das gibt es zu beachten

Schulranzen ohne SchadstoffeSchulranzen ohne Schadstoffe liegen ganz im Trend. Schließlich möchten die Eltern immer nur das Beste für die Kinder. Schadstoffbelastete Schulranzen gehören jedoch leider zum Alltag. Viel Schulranzen sind belastet und können sich daher schädlich auf die Kinder auswirken.

Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass viele Eltern ganz speziell nach einem Bio-Schulranzen Ausschau halten. Aber was sind in einem Schulranzen für Schadstoffe enthalten? In einem Test von Ökotest kam schon heraus, dass sich unter anderem folgende Schadstoffe in einem Schulranzen befinden können:

  • Phtalate als Weichmacher
  • Aromatische Kohlenwasserstoffe, die mitunter krebserregend sind
  • Phosphororganische und zinnorganische Verbindungen
Viele der Schadstoffe, die in einem Schulranzen auftauchen, werden für Kinderspielzeug und Artikel für Babys reglementiert. Natürlich gilt das nicht für alle Schulranzen. Es gibt auch einige Modelle, die als Bio-Schulranzen aufgrund fehlender Schadstoffe eingestuft werden können.

Natürlich ist es auch so, dass die Kinder mit den Schulranzen nicht direkt in Kontakt kommen. Die Kleidung ist ja schließlich noch dazwischen. Aber letztendlich sind die Kinder in den Klassenräumen den Ausdünstungen der Schultaschen ausgesetzt. Es ist also sinnvoll, sich für einen Bio-Schulranzen zu interessieren. Doch es müssen auch einige Faktoren beim Kauf beachten werden.

Tipps für den Kauf eines Bio-Schulranzens

Aber auf was genau sollten Sie bei dem Kauf einer Schultasche für Ihren Nachwuchs achten? Folgende Kriterien sollten von Ihnen näher beleuchtet werden, um einen wirklich guten Schulranzen zu finden.

  • Optimale Größe
  • Sitz und Komfort
  • Einfache Handhabung
  • Verschlüsse des Ranzens
  • Unterteilung des Innenraums
  • Formen, Polsterungen und Sicherheitsgurte

Wichtig ist es, dass das Kind bei dem Schulranzen-Kauf mitgenommen wird. Denn schließlich müssen Sie zunächst einmal die richtige Größe herausfinden. Es wird empfohlen, dass der Schulranzen maximal so breit ist wie die Schultern des Kindes. Auch ist es sinnvoll, zur Anprobe der Schultasche sowohl dünne Sommersachen als auch dickgefütterte Wintermode mitzunehmen. Der Schulranzen soll ja zu jeder Gelegenheit gut sitzen und nicht drücken. Sinnvoll wäre es außerdem, einige Bücher mitzunehmen, um so vor Ort herauszufinden, ob der Schulranzen wirklich richtig passt, ohne zu drücken.

Gurte und Riemen – angenehmer Sitz

Nicht nur am Rücken muss es sich gut anfühlen. Auch auf den Schultern darf nichts drücken. Deshalb sollte auf die Gurte und Riemen besonders geschaut werden. Die Gurte sollten mindestens vier Zentimeter breit sein, um angenehm auf der Schulter zu liegen. Außerdem wird angeraten, dass die Riemen s-förmig gebogen und gepolstert sind. Unbedingt sollten die Riemen einstellbar sein. So kann der Schulranzen immer an das Kind angepasst werden.

Einfache Handhabung der Verschlüsse

Bio SchulranzenHinsichtlich der Verschlüsse sollte auf eine einfache Handhabung geachtet werden. Schulanfänger müssen schließlich in der Schule mit dem Schulranzen alleine zurechtkommen. Der Deckel des Ranzens muss sich komfortabel und einfach öffnen und schließen lassen.

Wichtig ist es außerdem, dass sich der Deckel weit nach hinten öffnen lässt. So können die Kinder ihn problemlos befüllen. Die Riemen sollten sich auch von dem Kind leicht verstellen lassen können. Allerdings sollten sie auch so gemacht sein, dass sie sich nicht ohne eigenes Zutun wieder lösen.

Auf Unterteilung des Schulranzens beachten

Die Unterteilung ist auch bei einem Schulranzen ohne Schadstoffe wichtig. Das Gewicht muss optimal im Schulranzen verteilt werden können. Außerdem sind gewisse Unterteilungen und separate Fächer wichtig, um Ordnung in die Angelegenheit zu bekommen. Durch einen gut verteilten Inhalt wird der Tragekomfort des Schulranzens erhöht.

Separate Sicherheitsgurte, Ergonomie und mehr

Schulranzen mit separaten Hüft- und Brustgurten sind sehr wichtig. Durch die separaten Gurte wird der Halt auf dem Rücken optimal gesichert. Auch der Rücken des Schulranzens muss beachtet werden. Ergonomie ist hier der ausschlaggebende Punkt. Der Ranzen ohne Schadstoffe sollte wie folgt geformt sein:

  • Körpergerecht
  • Weder zu hart noch zu weich
  • Nicht zu schmal und nicht zu breit
Falls das Polster zu hart ist, drückt es die Kinder am Rücken. Ein zu dünnes Polster sorgt dafür, dass die Kinder die Bücher durch das Rückenteil merken. Somit ist ein gutes Mittelmaß wichtig. Für Kinder ist meistens auch das Motiv des Schulranzens wichtig. Diesbezüglich gibt es jedoch starke Einschränkungen, da es nur wenige Bio-Schulranzen gibt.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

1 Bild © kotoyamagami – Fotolia.com

2 Bild pixabay.com/de

Das könnte Dich auch interessieren