Jungen

Schulrucksäcke für Jungen – was gibt es zu beachten?

Junge mit SchulrucksackEltern können zwischen einem Schulranzen und einem Schulrucksack für Jungen wählen. Rucksäcke für Jungen gibt es bereits für Erstklässler. Aber wäre es nicht vielleicht sinnvoller, erst einmal einen Schulranzen zu kaufen? Oder ist ein Schulrucksack auch eine gute Wahl? In unserem Ratgeber zeigen wir Ihnen die Vor- und Nachteile auf und erläutern, worauf bei dem Kauf zu achten ist.

Auf dem Markt gibt es so viele Hersteller für Schulrucksäcke für Jungen, dass sich die Wahl auf ein passendes Modell recht schwierig gestaltet. Für kleinere Jungs ist meistens die Optik sehr interessant. Jungs lieben beispielsweise Autos, Feuerwehren, die Farben Blau und Grün. Doch es gibt viele Faktoren, die weit wichtiger als die Optik sind. Hierzu zählen beispielsweise die Ausstattung und die Ergonomie.

Welche Dinge sprechen für den Schulrucksack für Jungen?

Kommen die Kinder in die Schule, stehen die Eltern häufig vor der Frage, ob es ein Schulranzen oder doch lieber ein Schulrucksack werden soll. Oft wünschen sich die Kinder Schulrucksäcke. Die meisten Eltern denken jedoch, dass der Ranzen für die Kinder besser und vorzuziehen ist.

Doch der Schulrucksack für Jungen ist auch nicht zu verachten. Denn dieser bringt einige Vorteile mit sich. Durch unsere kleine Übersicht zu den Vor- und Nachteilen eines guten Schulrucksacks kann sich jeder einen Überblick verschaffen.

VorteileNachteile
+ Leichter als ein Schulranzen– Unbedingt auf ergonomische Rucksäcke achten
+ Meist mit vielen Taschen versehen– Ergonomisch geformte Träger nicht an jedem Rucksack angebracht
+ Brust- und Hüftgurte für bessere Lastverteilung– Teilweise zu wenig Reflektoren für die Kleinsten
+ Fasst meistens mehr Inhalt als ein Schulrzanzen– Eher für etwas größerer Kinder geeignet
+ Flexibilität gegeben– Aufgrund flexibler Materialien könnten Hefte schneller knicken

Gerade im Schuleintrittsalter wird von vielen Herstellern ein Schulranzen für Jungen empfohlen. Denn diese sind speziell auf die Bedürfnisse der Kleinen abgestimmt und mit Reflektoren versehen. Ein Schulrucksack ist meistens so ausgelegt, dass dieser für größere Kinder gedacht ist. Im Grundschulalter werden meistens nur wenige Hefte und Bücher benötigt, sodass Sie da, wenn es ein Rucksack für die Schule werden soll, auf ein kleineres Modell zurückgreifen sollten.

Für Schüler, die nicht immer im Grundschulalter sind, gibt es zahlreiche Modelle. Doch auch im Bereich Schulrucksack für kleinere Jungen hat sich Einiges getan. Denn da gibt es schon spezielle Rucksäcke, die für Grundschüler entworfen wurden. Diese sind viel leichter. Unter anderem gibt es solche Rucksäcke von Samsonite und Ergobag.

Ist ein Schulranzen doch besser?

Ob ein Schulranzen besser ist, kann man gar nicht so genau sagen. Große Schüler setzen allgemein auf die Rucksäcke, da dort ganz einfach mehr reinpasst, es schöner aussieht und im Trend ist. Hinsichtlich der Grundschüler gibt es geteilte Meinungen.

Aber aufgrund der Modelle, die speziell für Grundschüler entwickelt wurden, gibt es auch da viele interessante Schultaschen. An die Ergonomie sollte jedoch in jedem Alter gedacht werden. Wahllos einen Rucksack kaufen, das sollten Sie also nicht. Auf spezielle Dinge müssen Sie immer achten, egal, wie groß oder klein Ihr Junge ist.

Ergonomie und gleichmäßige Gewichtsverteilung – was ist wichtig?

Prinzipiell sollten Eltern auf einen ergonomischen Rucksack zurückgreifen. Schließlich sollen die Kinder keine Haltungsschäden und Rückenprobleme aufgrund eines ungeeigneten Rucksacks erleiden. Grundschüler, die einen Rucksack nutzen, der nicht zur Größe des Kindes passt, könnten von Rückenproblemen und Haltungsschäden geplagt werden.

Deshalb sollte auf Folgendes geachtet werden:

  • breite Träger
  • Brust- und Bauchgurt
  • Optimale Größe
  • Geringes Eigengewicht
  • Schulter- und Rückenpolster

Ein rückenschonender Rucksack ist das A und O. Jungen und Mädchen müssen schließlich den Schulrucksack eine ganze Weile mit sich herumschleppen. Doch zu groß sollte der Rucksack nicht sein, da sich die Kinder im Wachstum befinden. Gerade kleine Kinder neigen dann dazu, den Rucksack zu überladen, wodurch er viel zu schwer für den Rücken wird.

Prinzipiell ist ein niedriges Eigengewicht wichtig. Es wird gesagt, dass eine Schultasche insgesamt ein Gewicht von 1,3 kg nicht übersteigen sollte. Die Last, die auf den Rücken wirkt, kann mit einem Brust- und Bauchgurt einfach verteilt werden. Denn durch entsprechende Gurte wird ein Teil der Last von dem Rücken auf den Bauch und die Brust verlagert.

Materialauswahl beim Rucksack – was sollten Sie wissen?

Bücher und Hefte sollten immer optimal vor äußeren Einflüssen geschützt werden. Deshalb ist das Material eines Schulrucksacks auch immer sehr wichtig. Kaufen Sie einen Rucksack aus Baumwolle, so sollte unbedingt ein Rucksackcape dazu gekauft werden. Denn Baumwolle weicht besonders schnell durch. Besonders oft werden Schulrucksäcke für Jungen aus Polyester verkauft. Diese sind zwar nicht uneingeschränkt wasserdicht, halten jedoch einer gewissen Feuchtigkeit stand.

Soll es ein wasserfester Rucksack werden, so wäre dein Schulrucksack aus Nylon in die engere Wahl zu ziehen. Denn diese sind wasserdicht und bieten daher dem Inhalt einen sehr guten Schutz. Aber wie schon erwähnt, gibt es auch die Alternative, ein Rucksackcape zu verwenden, welches einen guten Wasserschutz bietet. Der Nylon- und Polyester-Schulrucksack für Jungen kann in der Regel auch sehr einfach mit einem Tuch und kaltem Wasser gereinigt werden.

Ausstattung eines Jungen-Schulrucksacks – wie sollte er ausgestattet sein?

Nicht jeder Rucksack ist optimal für die Schule geeignet. Prinzipiell sollte der Schulrucksack über einige Unterteilungen verfügen, damit die Kinder eine gewisse Ordnung in der Schultasche schaffen können. Gute Schulrucksäcke sind daher mit Trennwänden versehen. Wichtig sind auch weitere Taschen, in denen diverse Utensilien ihren Platz finden können.

Schön sind prinzipiell auch Außentaschen. Da können Trinkflaschen verstaut werden. Läuft einmal etwas aus, so werden die Bücher und Hefte nicht direkt in Mitleidenschaft gezogen. Auch die Größe und das Volumen des Rucksacks sind wichtig. Dieses sollte wie folgt gestaltet sein:

  • genügend Platz für Hefte und Bücher
  • entsprechend groß, damit Hefte, Schnellhefter und Bücher problemlos ohne Knicke hineinpassen
  • Platz für eine Federmappe

Je nach Alter der Jungen sollten auch Reflektoren vorhanden sein. An Rucksäcken wird oft diesbezüglich etwas gespart. Doch es gibt auch viele Modelle, die bereits mit Reflektoren ausgestattet sind. Möglich ist es auch, separate Reflektoren zu kaufen und entsprechend anzubringen. Schulrucksäcke gibt es übrigens auch als Set. Für kleinere Kinder ist das schön, wenn die Schultasche, die Federmappe und der Sportbeutel vom Design her aufeinander abgestimmt sind. Sets für Schüler gibt es von verschiedensten Marken wie beispielsweise Scout und Dakine.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

1 Bild © denis_pc – Fotolia.com

Das könnte Dich auch interessieren